Hallo Deutschland! Sind 20 Jahre eigentlich lang oder kurz?

20 Jahre Deutschland14.05.1994 12:00 Uhr – Hallo Deutschland!
Nach 5 Tagen DER lebensentscheidenden Zugreise bin ich endlich da: Frankfurt/Oder, die langersehnte Grenze zu Deutschland ist überschritten. Der Bundesgrendshutz-Beamte kommt in unser Abteil und sagt in einem strengen Ton: „Blablablabla…“. Und ich kriege Gänsehaut, Schweißausbruch, Schwindel und Panikattacke in einem: „Sch…, ich verstehe ihn nicht! Wie soll ich in einem Land leben und etwas erreichen, wenn ich nichts verstehe???“ Am liebsten wäre ich mich versteckt, damit mich keiner sieht.

12.05.2014 19:30 Uhr – Lesung zu meinem 2. Buch
Ich bin in der Stadtbücherei Ahrensburg. 20 Frauen hören mir gebannt zu, stellen Fragen. Ich lese aus „Leise überzeugen“ vor, stelle begeistert die 7 Sichtbarkeits-Regeln vor, plaudere aus meinem Leben, diskutiere, gebe Antworten. Ich bin ganz bei mir und bei meinen Zuhörerinnen. Ich genieße es.

Sind 20 Jahre eigentlich lang oder kurz?

Es ist sehr viel passiert in den letzten 20 Jahren auf meinem Weg zwischen meinem Geburtsort im Norden Kasachstans und meinem heutigen Leben im Norden Deutschlands. Es gab viele Dinge, die nicht so toll waren. Es gab viele Dinge, die großartig waren. Es gibt soooo viel zu erzählen.

Und doch fällt es mir unglaublich schwer, das was ich dazu zu sagen habe, in Worte zu fassen. Zu viele Emotionen hängen daran. Nur eines kann ich sagen: diese 20 Jahre habe ich gebraucht, um jetzt zu fühlen, dass ich wirklich angekommen bin.

Was wollen Sie wissen?

Ich erlebe es sehr oft, dass viele Menschen einerseits sehr neugierig sind, was meine Geschichte angeht. Andererseits spüre ich viele Hemmungen, mich offen darauf anzusprechen. Deswegen lade ich Sie hier und jetzt ein, mich alles dazu zu fragen, was Sie erfahren wollen.

Also, fragen Sie mich und ich antworte, versprochen!

————————————————————————————————————————-

Fragen und Antworten

Vielen Dank für die ersten Fragen! Ich beantworte sie in je einem Video.

Die erste Frage kam von Anne Oppermann auf Facebook:

„Was war für Dich das Überraschendste, „Seltsamste“ für Dich, als Du nach Deutschland gekommen bist? Was hast Du vielleicht aber auch richtig doll vermisst?“

Meine Antwort auf Anne’s Frage:

Die zweite Frage hat mir Sylvia Grotsch als Kommentar hier im Blog gestellt:
„Wie kam es, liebe Natalie, dass du diese Reise angetreten bist?“

Meine Antwort aus Sylvia’s Frage:

Willst du über die neuen Tipps

informiert werden?

Hidden Content

0 Kommentare, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.