Welche Glaubensätze steuern Sie?

– im Leben und im Miteinander mit anderen –

ⒸNatalie Schnack

Neben den Werten, die uns beeinflussen, hat jeder von uns eine Menge tief verankerte Überzeugungen über uns selbst und die Welt. Der Wahrheitsgehalt dieser Glaubenssätze wird nur selten überprüft. Sie wirken im Hintergrund und steuern so die Art und Weise, wie wir mit uns selbst und anderen Menschen umgehen. Sie wirken dabei so, dass wir uns automatisch auf eine bestimmte Art verhalten, ohne darüber nachzudenken.

Es gibt offensichtliche Glaubenssätze, die man jeden Tag ausspricht oder laut denkt, und unbewusste Überzeugungen, deren Entstehung bis in Kindheit zurückreicht.

Beispiele für Glaubenssätze:

negativ

positiv

– Alle Menschen wollen mir Böses.
– Ich bin unwichtig.
– Ich muss mich anpassen und darf nicht auffallen.
– Die meisten Menschen sind gut.
– Ich bin wertvoll.
– Ich kann für mich und meine Anliegen einstehen.

Diese Beispiele sind extreme Gegenpole, es gibt eine Menge Zwischenstufen. Doch sie alle haben einen wesentlichen Einfluss darauf, wie wir uns verhalten. Wer glaubt, dass alle Welt gegen ihn ist, reagiert mit Misstrauen und Abwehr. Jemand, der glaubt, beliebt zu sein, begegnet anderen selbstsicher und offen.

Ganz besonders wirken sich tief in uns verankerte Glaubenssätze auf unseren Selbstwert aus, denn Status und das daraus resultierende Statusverhalten gründen darauf, inwiefern wir uns selbst für wichtig und respektwürdig erachten. Wer sich besser behaupten möchte, muss sozusagen an die Wurzel und diesen verinnerlichten Überzeugungen auf den Grund gehen.

Arbeitsblatt „Welche Glaubenssätze steuern Sie“ als Download
Ich habe einen Arbeitsblatt für Sie, mit deren Hilfe Sie herausfinden

  • welche Glaubenssätze Ihr Leben und das Miteinander mit anderen Menschen regeln
  • und wie sie sich darauf auswirken.

Laden Sie hier das Arbeitsblatt herunter: www.natalieschnack.de/glaubenssätze.pdf

Ein Tipp für Sie für den zweiten Teil der Aufgabe
Wenn Sie sich für die 5 Kern-Glaubenssätze entscheiden müssen, gehen Sie am besten so vor:

Machen Sie  mehrere Durchgänge. Vergleichen Sie je zwei hintereinander stehende Glaubenssätze, die Sie angekreuzt haben und wählen Sie aus diesen zwei eins aus, dass stärker wirkt, als das andere. Dann nehmen Sie ein anderen Paar vor und entscheiden sich ebenfalls für ein davon. Wenn Sie so  vorgegangen sind, haben Sie jetzt nur noch die Hälfte übrig. Dann machen Sie wieder einen Paarvergleich mit den übrig gebliebenen Glaubenssätzen. So schaffen Sie es nach einigen Durchgängen, die 5 Kern-Glaubenssätze herauszufinden, die am stärksten wirken und Sie beeinflussen.
Ich freue mich auf Ihre Rückmeldungen!

(Dieses Arbeitsblatt ist ein Bestandteil meines Buches “30 Minuten Selbstbehauptung”)

Willst du über die neuen Tipps

informiert werden?

Hidden Content

0 Kommentare, sei der nächste!

  1. Liebe Natalie,

    ein sehr guter Ansatz. Glaubenssätze sind die tief verankerten Werte in den Zusammenhang einer Situation gebracht oder in das Zusammenspiel mit anderen Menschen. Bewusstsein darüber gibt die Möglichkeit, selbst aktiv Einfluss zu nehmen und – wie Du in Deinem Buch so schön schreibst – auf Augenhöhe Selbstbehauptung zu verwirklichen.

    Herzliche Grüße
    Susanne

  2. Ich habe in meiner NLP-Masterarbeit (die auch auf meinem Blog zu finden ist) über Glaubenssätze geschrieben, und wie man sie bspw. verändern kann, durch Dickens Pattern. Es gibt hinderliche und förderliche Glaubenssätze. Eine gute Freundin sagte einmal: „Was bleibt von mir übrig, wenn ich alle Glaubenssätze über Bord geworfen habe.“ Darüber denke ich oft nach. Manch hinderlichen Glaubenssatz von mir will ich garnicht aufgeben. Er bewahrt mich vor Dummheiten 😉

  3. Hallo Ralf,

    danke für Ihren Kommentar. In der Tat geht es mir nicht darum, alle Glaubenssätze zu eliminieren, sondern sich bewusst zu werden, was läuft im Hintergrund, dass ich mich in bestimmten Situationen auf gewisse Art verhalte und inwiefern das alles meine Fähigkeit zur Selbstbehauptung beeinflusst – nicht mehr, aber auch nicht weniger 😉

    Herzliche Grüße
    Natalie Schnack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.